News

Christie’s schließt Partnerschaft mit NFT-Marktplatz Opensea

Non-fungible Token (NFT) sind aktuell der letzte Schrei und einige gehen unter Sammlern bereits jetzt zu Preisen im sechstelligen Bereich über die virtuelle Ladentheke. Ob Metaverse, Kunst, Sport, Gaming oder glamouröse Promis, fast täglich gibt es neue NFTs, die unter das Volk gebracht werden.

Das Auktionshaus Christie’s scheint an digitaler Kunst und NFTs Gefallen gefunden zu haben, wie ein Twitter-Post verrät.

Christies X Opensea zeigt unter anderem Werke von Andre O’Shea, Alpha Centauri Kid oder Ash Thorpn, die vom 1. bis 3. Dezember in der virtuellen Ausstellung bestaunt werden können. Zwischen dem 4. und 7. Dezember stehen die Werke gegen Ether (ETH) zum Verkauf.

Head of Digital und Online Sales Noah Davis sagt in der Pressemitteilung:

Mit dieser Zusammenarbeit bringen wir die Marke Christie’s mutig auf die Blockchain. Unsere Zusammenarbeit mit OpenSea ermöglicht es uns, unsere fachkundige Kuration und renommierte Provenienz mit dem Komfort der Dezentralisierung zu kombinieren.

Nachdem Sotheby’s bereits Zahlungen in Krypto-Währungen akzeptiert, macht nun auch Christie’s den ersten Schritt. Schon seit längerem versteigert Christie’s NFTs, darunter auch die berühmten NFT-Kunstwerke Beeples.

Pixelaffe

Im Netz als Pixelaffe unterwegs, hat nie Zeit, haufenweise Flausen im Kopf. Andere Menschen sagen von mir ich sei ein "Evil Genius" ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"